Kategorien
Allgemein

(t)Räume Heilige Stadt – Bautagebuch 31

Schon am Morgen des 8.2.2022 konnte man an der Mulde vor dem Haus 1 (P. Kentenich Haus) erkennen, dass nun auch in diesem Haus die Bauarbeiten losgehen. Zeichen auf manchen Mauern zeigten, welche Wände abgebrochen werden, ein Schutzteppich wartete auf die schweren Schuhe der Arbeiter.

Am Vormittag des 9.2. gab es für Sr. M. Gabrijele, Martina und Bruno Mucha, Alfred Kugler und dem Elektriker eine Photovoltaik-Begehung und eine Medien-Kabel-Konferenz.

Am 11.2. standen bereits die imposanten Holzwände zwischen Speisesaal und Empfang, sowie die Schalungswände und die Decke vom Kollektorgang, dem unterirdischen Verbindungsgang zwischen P. Kentenich Haus und Neubau.

Die Tage darauf gab es wieder Betonarbeiten: Die Wände der Nebenräume von Küche und Speisesaal wurden gegossen. Auch die Deckenschalung wurde fertiggestellt.

Am 19.2. gab es mit 17 Personen den größten Arbeitseinsatz seit Baubeginn. Die fleißigen Helfer bauten im P. Kentenich Haus unter anderem die Bäder ab, entfernten schwere Geräte aus der Küche, rissen im Gruppenraum im 1. Stock den Teppich heraus und die Wand zum dahinterliegenden Kammerl.

Roswitha & Axel Schulz

Kategorien
Allgemein

(t)Räume Heilige Stadt – Bautagebuch 30

Wichtig ist neben dem Baufortschritt auch die Finanzierung:

Von den gesamten Baukosten (€ 7,6 Mio.) sind schon 2/3 gesichert. Vielen herzlichen Dank und ein ganz herzliches „Vergelt´s Gott“ an die fleißigen Spender von über 1,4 Mio. €. Für weitere 122.000 € gibt es Spendenzusagen.

Im Jahr 2021 wurden 200.000 € an Spenden zugesagt und zum Großteil auch schon gegeben. Das ist eine gewaltige Summe, die im Wesentlichen aus der Schönstattbewegung kommt und uns mit sehr großer Freude erfüllt. Vielleicht können wir auch Menschen außerhalb unserer Schönstattbewegung dafür begeistern und zum Spenden bewegen! Gerne werden auch Spenden von Gruppierungen entgegengenommen!

Die Marienschwestern in Schönstatt am Kahlenberg haben sich vorgenommen 1 Mio. Mal „Ich bau auf deine Macht und deine Güte ….“ zu beten. Besonders spannend ist, dass sie gerade 200.000 erreicht haben, als der Spendenzuwachs ziemlich genau € 200.000 war. Die Schwestern werben auch außerhalb Österreichs innerhalb ihrer Gemeinschaft um Mitbeter und haben schon viele gefunden.

Genauso wichtig wie die Spenden sind die Eigenleistungen von den vielen unermüdlichen Freiwilligen, die ganz wesentlich zum Aufbau unseres neuen Schönstattzentrums beitragen. Auch dafür ein ganz herzliches „Vergelt´s Gott“!

Roswitha & Axel Schulz

 

 

Kategorien
Allgemein

(t)Räume Heilige Stadt – Bautagebuch 29

Unser Schönstattzentrum – die Heilige Stadt – wächst weiter:

Am 25.1.2022 waren bereits die Schalungswände für die neue Küche und den Speisesaal und das Gerüst für den Holzbau des Foyers großteils fertiggestellt.

Am 26.1. konnte man aus dem Giebelzimmer des Gästehauses das Wachstum des Aufzugschachtes zwischen Pfarrer Kristóf Haus und Gästehaus beobachten.

Ein wichtiger Termin war am 31.1. die Begehung des neuen Jugendbereichs durch Sr. Marion, Sr. M. Gabrijele, Eva und Otmar Tod, Matthias Berger und Tobias Zöhrer. Im Mittelpunkt standen dabei die Raumverteilung und -gestaltung. An diesem Tag fuhren wieder einmal die Mischmaschinen auf, denn die Wände von Küche, Vorratsräumen, Gang und Speisesaal wurden betoniert.

Am 2.2. bekam das Foyer vor den großen Vortragssälen die Schwarzdeckung.

Bitte um baldige und zahlreiche Anmeldungen für den Arbeitseinsatz am 19. Februar bei Eva und Otmar Tod oe.tod@aon.at.  Jede helfende Hand ist kostbar! Für die Fliesenarbeiten werden Akkuschrauber und Bohrhämmer mit Flachmeißel benötigt.

Roswitha & Axel Schulz

Kategorien
Allgemein

(t)Räume Heilige Stadt – Bautagebuch 28

Im neuen Jahr geht es auf der Baustelle in Schönstatt am Kahlenberg wieder flott voran.

Am 12. Jänner 2022 wurden die Schalwände zwischen künftigem Speisesaal und dem dahinter liegenden Gang aufgestellt. Am nächsten Tag standen bereits die Schalwände zwischen Küche und Gang.

Am 14.1. war der Speisesaal schon deutlich zu erkennen und die Schalungen für die Türen wurden eingesetzt. Auch der Aufzugschacht vor dem Pater Kentenich Haus war von oben schon deutlich sichtbar. Das derzeitige Gästehaus wurde, dort, wo angebaut wird, mit rosa Styropor isoliert.

Am 18.1. begannen die Arbeiter die Fenster des Bistros zu vernageln. Am nächsten Tag waren alle drei Fenster zu und die Tür- und Fensterrahmen an den Schalungswänden angebracht.

Am 21.1. konnte man an der zugenagelten Wand des Bistros die künftige Durchreiche, die Verbindungstür zwischen Küche und Bistro und hinter dem Gerüst die künftige Verbindungstür zwischen Bistro und Gang in den Neubau erkennen.

Bezüglich Audio-Video-Verkabelung wurde entschieden, für größte Flexibilität und Zukunftssicherheit modernste digitale Übertragungstechnologie einzusetzen.

Roswitha & Axel Schulz

 

Kategorien
Allgemein

(t)Räume Heilige Stadt – Bautagebuch 27

Am 7.1.2022 gab es in Schönstatt am Kahlenberg eine große „Eigenleister“-Besprechung zur Inneneinrichtung und Gartengestaltung mit Sr. M. Gabrijele, Sr. M. Noémi, Sr. Elsbethmaria, Bruno Mucha, Ingrid und Alois Neuhauser, Otmar Tod, Erich Mölzer und Leopold Schützeneder per Zoom.

Bis zum Sommer sind wieder einige große Arbeitseinsätze geplant, wo dringend tatkräftige Helfer gesucht werden: 19. Februar, 12. März, 2. April, 23. April, 21. Mai und 18. Juni

Bitte die Termine jetzt schon vormerken und möglichst bald melden, damit geplant werden kann. Es wird dann noch rechtzeitig informiert, was beim jeweiligen Einsatz getan wird. Beim Arbeitseinsatz am 19.2. werden im P. Kentenich Haus die Sanitäranlagen demontiert, Fliesen abgeschlagen und Türzargen entfernt.

Neu ist die Idee der Patenschaft als Einzelperson, Ehepaar, als Kurs oder Diözese für Pakete z. B. Möbel für Speisesaal, Garten oder für ein ganzes Zimmer, für Video- und Audiosystem.

Wer möchte sich kreativ betätigen, Ideen sammeln, attraktive Pakete schnüren und schauen, dass es umgesetzt wird? Bruno Mucha sucht dafür eine(n) Koordinator(in).

Nach den Weihnachtsferien erwachte am 10.1. die Baustelle langsam wieder zum Leben.

Roswitha & Axel Schulz

Kategorien
Allgemein

(t)Räume Heilige Stadt – Bautagebuch 26

Aus dem Bauprojekt-Tagebuch (26):

Vor dem wohlverdienten Weihnachtsurlaub vom 23.12.2021 bis 10.1.2022, hat sich auf der Baustelle in Schönstatt am Kahlenberg noch einiges getan.

Vom 20. bis 22.12. fuhren wieder zahlreiche Mischmaschinen auf, um die Kellerdecke des Zubaus zu betonieren. Zu unserer Freude sind die westlichen Teile des Neubaus, also der gesamte Holzbau für den großen teilbaren Vortragssaal und das Foyer bereits fertig aufgestellt und von oben abgedichtet „Schwarzdeckung“.

Am Abend des 20.12. tüftelten Bruno Mucha, Stefan Kugler, Sr. M. Gabrijele, Sr. M. Noémi und Sr. Ingrid-Maria darüber, wo und welche Art von technischen Anschlüssen voraussichtlich gebraucht werden.

Am Morgen des 22.12. vor der Baubesprechung fanden die Bauarbeiter auf einem schön geschmückten Tisch für jeden ein Sackerl mit einer Flasche Wein und einigen Weihnachtskeksen. Auf einem großen Plakat im Eingang wurde ihnen für ihre Arbeit gedankt, gleichzeitig konnten sie diesem entnehmen, was in Schönstatt am Kahlenberg alles geschieht.

Gerald Karner hatte die schöne Idee, die Baustelle mit einem Weihnachtsbaum zu schmücken, worauf Eva und Otmar Tod sofort zur Tat schritten und einen geeigneten Baum schnitten und vorbereiteten. Die Bauarbeiter hatten sichtlich Freude dabei, den Christbaum aufzustellen und Bruno Mucha zierte ihn mit einer strahlenden Lichterkette.

Euch allen einen guten Start ins Jahr 2022!

Roswitha und Axel Schulz

 

Kategorien
Allgemein

(t)Räume Heilige Stadt – Bautagebuch 25

Aus dem Bauprojekt-Tagebuch (25):

In diesen Tagen ist täglich so viel Großartiges auf der Baustelle geschehen, dass es nicht verwunderlich ist, wenn die Schwestern viel Zeit an den Fenstern verbringen, um fasziniert zuzusehen, wie unser neues Schönstattzentrum wächst.

Am 13.12. arbeitete die Baufirma bei Schnee weiter intensiv am Holzbau. Am Vormittag wurden die Wände vom künftigen Foyer aufgestellt, am Abend waren schon die ersten Teile des Daches sichtbar.

Am darauffolgenden Tag wurde eifrig an der Verschalung der Kellerdecke gearbeitet. Außerdem beratschlagten die Schwestern mit Herrn Reichberger bezüglich Weiterverwendung bzw. Verkauf der Kücheneinrichtung.

Am 15.12. gab es die wöchentlichen Baubesprechungen und unser Projektleiter DI Bruno Mucha machte tolle Fotos: vom neuen Technikraum im Keller, vom Kollektorgang, der unterirdischen Verbindung zum P. Kentenich Haus und zum ersten Mal vom Inneren des neuen Vortragssaales mit dem großen Fenster zum Heiligtum. Da wächst die Vorfreude!

Nachdem am 16.12. das Dach des Seminarraumes fertiggemacht werden konnte, wurde es am nächsten Tag mit Dachpappe abgedeckt und bereits das Gerüst für die Dachziegel aufgestellt. Unter dem vielen Eisen der Kellerdeckenbewehrung zogen die Elektriker die Schläuche und Verteiler für den Strom. Der Kollektorgang ist nun fertig ausgebaggert und betoniert. Außerdem gab es an diesem Tag noch eine Besprechung bezüglich des geplanten Kanals mit den Firmen HABAU, Steinbacher+Steinbacher ZT, BBConsulting, dem Forstbetrieb Stift Klosterneuburg, Herrn Weichsler, Herrn Mucha, Sr. M. Gabrijele und Sr. M. Noémi.

Am 20.12. wird ein Betonmischer-Konvoi erwartet, um die gesamte Kellerdecke des Neubaus zu betonieren.

Roswitha & Axel Schulz

Kategorien
Allgemein

(t)Räume Heilige Stadt – Bautagebuch 24

Aus dem Bauprojekt-Tagebuch (24):

„Wir verkünden Euch eine große Freude“: Mit dem Neubau in Schönstatt am Kahlenberg geht es zügig voran.

Konnte man Anfang Dezember schon das Gerüst für den zukünftigen Vortragssaal bestaunen, wurden am 2.12. bereits mit einem Riesen-Lkw der Firma Unfried die ersten Holzriegel geliefert. Bald standen auch die ersten Wandteile.

Am 3.12. war die hintere Wand schon stark gewachsen und wieder kam eine neue Lieferung mit Holzriegel. Außerdem wurde am Aufzugschacht gebaut und ein Teil des künftigen Kollektor-Ganges mit Beton gegossen.

Jeden Tag wächst unser Vortragssaal ein großes Stück.

Ab sofort sind auf unserer Homepage: „Hier entsteht Heilige Stadt“, www.heilige-stadt.at / unter „unser Projekt“ / „Bildergalerie“ täglich ein oder mehrere neue Fotos von unserem Neubau in Schönstatt am Kahlenberg einzusehen. Viel Freude beim Nachkosten!

Kategorien
Allgemein

(t)Räume Heilige Stadt – Bautagebuch 23

Trotz Kälte und Schnee geht es auf der Baustelle in Schönstatt am Kahlenberg mit Riesenschritten voran. Am späten Nachmittag wird bei Flutlicht gearbeitet.

Beim vorderen, östlichen Teil des Neubaus, in dem die Küche und deren Nebenräume sein werden, wird die Verschalung und Bewehrung der restlichen Kellerwände montiert und betoniert. Wie man auf den Fotos erkennen kann, ist die Verschalung der Kellerdecke auch schon in Arbeit. Wenn das Wetter mitspielt, wird die Kellerdecke am 16.12. betoniert.

Um ein angenehmes Raumklima zu schaffen, wird der größere Teil des Neubaus (Speisesaal, Empfang, Foyer und Vortragssäle) als Holzbau ausgeführt. Die ersten großen Teile für den Holzbau wurden geliefert und werden auf das bereits fertige Fundament des westlichsten Bauabschnitts (Vortragssäle und Foyer) aufgesetzt. Das dazu erforderliche Gerüst ist im Foto rechts unten bereits zu sehen.

Roswitha & Axel Schulz

Kategorien
Allgemein

(t)Räume Heilige Stadt – Bautagebuch 22

Aus dem Bauprojekt-Tagebuch (22):

Die Heilige Stadt wächst: Auf der Baustelle des Neubaus kann man schon die Umrisse der Häuser, des kleineren Liftes und die Verbindung zwischen Gästehaus und Pfr. Kristóf Haus deutlich erkennen. Am oberen Ende der bereits fertig betonierten Kellerwände sieht man die Eisen für die Kellerdecke und das Erdgeschoß. Ebenso ist der Raum (vor dem P. Kentenich Haus) für den großen Liftturm deutlich erkennbar.

Auch die Heilige Stadt im Kapellchen wächst zusehends. Viele Häuschen, die mit ihren Gebets- und Opfergaben die Grundlage für den geistigen Bau der Heiligen Stadt sind, wurden bereits zurückgebracht. Ein akutes Gebetsanliegen: Aufgrund des böigen Windes kann der Kran die Verschalungselemente nicht versetzen, was zu einer Verzögerung führt.

Beim großen Arbeitseinsatz am 6. November 2021 waren wieder viele fleißige Helfer am Werk: Ehepaar Tod, Ehepaar Mitter, Herr Zimm mit Hund Brutus, Herr Hofmann, Herr Mölzer und Matthias Berger. Schwester M. Siglinde von der Provinzleitung, die zu Besuch in Schönstatt am Kahlenberg war, hat die Bücher vom Shop inventarisiert und im Keller verstaut. Im P. Kentenich Haus wurden Türen und Türschwellen, in der Rezeption und im Lesezimmer der Boden rausgerissen und teilweise entsorgt. Das Team zerlegte und lagerte Möbel aus dem Speisesaal und aus zwei Zimmern des Gästehauses. Auch Lampen, Putzmittel, Seifenspender etc. wurden abmontiert und zwischengelagert. Neben vielen weiteren Arbeiten wechselten sie auch bei den beiden Autos die Reifen und verwandelten den Rasenmäher zum Schneepflug. Vielen herzlichen Dank!

Roswitha & Axel Schulz