Kategorien
Allgemein

(t)Räume Heilige Stadt – Bautagebuch 11

Aus dem Bauprojekt-Tagebuch (11):

Eine Frage beschäftigte das Bauteam in Schönstatt schon länger intensiv:

Am Schönstattgelände gibt es eine ungenützte Baulandreserve.

Warum hat uns die Gottesmutter diesen Bereich geschenkt? Sollten wir die Vortragssäle vielleicht doch größer machen?

Unser Nachbar, das Stift Klosterneuburg, hat gemeinsam mit dem Stift Heiligenkreuz und der Erzdiözese Wien die Klosterwald Verwaltungs-GmbH gegründet, die seit Herbst 2019 westlich des Schönstattgeländes Baumbestattungen durchführt.

Oberforstmeister des Stiftes Klosterneuburg DI Hubertus Kimmel und Betriebsleiter Herr Axel Baudach sind an Schönstatt herangetreten, weil sie für Büro, WC etc. ein Gebäude bräuchten.

Die Gottesmutter gibt uns eine Antwort: Der Bedarf der Klosterwald Verwaltungs-GmbH geht sich haargenau in der Fläche aus, die wir noch in Reserve haben.

Das Gebäude soll dort gebaut werden, wo unser neues Gebäude endet. Vom Heiligtum aus ist es nicht sichtbar, weil es um eine Etage tiefer liegt und das Dach begrünt wird.

Wir haben unsere finanziellen Vorstellungen präsentiert, nun liegt es bei der Klosterwald Verwaltungs-GmbH, diese anzunehmen oder eine Alternative vorzulegen.

Während die Endverhandlungen mit den Bestbietern stattfinden, prüfen wir nochmals, wo Kosten gespart werden können oder was ohne wesentliche Betriebsbeeinträchtigung später umgesetzt werden kann.

Wir beten und hoffen, dass sich unsere Mutter und Maienkönigin verherrlicht und wir trotz der Hochkonjunktur im Baugewerbe das Erforderliche realisieren können.

Wir freuen uns sehr, dass die Herausforderungen durch die Gebets- und Opferinitiative „Mit MIR entsteht Hl. Stadt“ zum geistigen Bau der Heiligen Stadt so unterstützt werden.

Darüber hinaus hoffen wir, dass sich weitere Schönstätter finden, die sich mit Engagement und Tatkraft für unser Projekt in Schönstatt am Kahlenberg einsetzen.

Roswitha & Axel Schulz

 

Kategorien
Allgemein

(t)Räume Heilige Stadt – Bautagebuch 10

Es ist schön zu erleben, dass immer mehr freiwillige Helfer nach Schönstatt am Kahlenberg kommen um mitzuhelfen. Manche nehmen dafür sogar die weite Anfahrt aus den umliegenden Diözesen auf sich.

So gab es im März weitere Großeinsätze mit vielen freiwilligen Helfern, die die Schönstätter Marienschwestern tatkräftig unterstützt haben.

Einige Keller wurden leer geräumt, gereinigt und die noch brauchbaren Möbel im Kinderland zwischengelagert.

Beim Gästehaus wurden Pflastersteine entfernt, das Geländer und die Fensterläden wurden demontiert und alles gelagert bzw. Unbrauchbares entsorgt.

Auch im Garten gab es allerhand zu tun: Pflanzen wurden zurückgeschnitten, Maulwurfhügel geglättet und die Äste unter den Birken entfernt.

Herzlichen Dank an das Team für ihren großartigen Einsatz: Familie Tod, Familie Haider, Frau Derfler, Herr Girowetz, Herr Hofmann und Herr Zimm mit seinem Hund Brutus!

Am 22. März 2021 fand ein Treffen mit Bauer Bau Consulting zum Status der Angebote und verschiedenen Einsparungspotentialen statt.

Die Eiche, die die steirischen Schönstätter dankenswerterweise für den Neubau zur Verfügung stellen, wurde im März nach St. Pölten zur Firma Burger – Sägewerk und Holzhandel transportiert, da die Lagerung in der Steiermark nicht mehr möglich war und sich Franz Burger sofort zur Zwischenlagerung bereit erklärte.

Die Initiative „Mit MIR entsteht Hl. Stadt“ zum geistigen Bau der Heiligen Stadt ist sehr gut angelaufen und findet großen Anklang. Die ersten mit Gnadenkapital „gefüllten“ Häuser werden sicher bald am Kahlenberg eintreffen und unser Schönstatt-Kapellchen schmücken.

Roswitha & Axel Schulz

Kategorien
Allgemein

(t)räume Heilige Stadt – Bautagebuch 9

Es tut sich viel in und um Schönstatt am Kahlenberg!
Und sogar der Bagger war schon da, wenn auch nur ein kleiner.

Die Einreichung für die „COVID-19-Investitionsprämie“ konnte fristgerecht bis 28. Februar 2021 erfolgen. Mit kommender Woche beginnen die Vergabeverhandlungen, weil bis Mitte Mai beauftragt werden muss.

Am 3. März 2021 gab es eine Besprechung bezüglich Kücheneinrichtung, zu der Josef Strutz-Winkler extra aus Oberösterreich anreiste.

6. März 2021: An diesem Tag kamen viele freiwillige Helfer nach Schönstatt, um zwei Zimmer im Gästehaus leer zu räumen. Möbel wurden demontiert und im Kinderland zwischengelagert. Auch das FAB-Büro wurde übersiedelt.

Vielen herzlichen Dank an das tolle Team: Familie Tod, Familie Girowetz, Herr Mölzer, Herr Hofmann und Herr Zimm!

Am 9. und 10. März 2021 wurden mit Hilfe des Baggers Sträucher und Bäume versetzt, um sie für die Gartenanlage nach dem Umbau zu erhalten, gleichzeitig dienen sie als Sichtschutz auf den Rangier- und Lagerplatz für die Baumaschinen, den wir dankenswerterweise am Nachbargrund zur Verfügung gestellt bekommen haben.

Gute Nachrichten gibt es auch zur Kläranlage: Sie ist genehmigt. Die Rodungen dafür wurden rechtzeitig abgeschlossen, um die Vögel nicht beim Nisten zu stören. Außerdem laufen die Endverhandlungen mit Unternehmen zum Bau der großteils unterirdischen Klärbecken.

Roswitha & Axel Schulz

Kategorien
Allgemein

Mit MIR entsteht HEILGE STADT!

Das Zentrum der Häuser der Heiligen Stadt wird neu gebaut.
Wir alle sind Häuser der Heiligen Stadt.

Wir bauen mit – durch Beiträge ins Gnadenkapital

Die Gottesmutter möchte durch meine Beiträge die Herzen an sich ziehen. Das Schönstattzentrum am Kahlenberg soll Heimat werden für viele. Dafür braucht die Gottesmutter MICH ganz persönlich.

Nichts ohne dich – Nichts ohne uns

Als sichtbares Zeichen für den geistigen Bau der Heiligen Stadt dienen die Holzhäuser. Für jede Kruggabe, die wir der MTA für
das Zentrum schenken, bringen wir ein Zeichen am Holzhaus an, z.B. durch einen Punkt, einen Strich, einen Dachziegel, …
die Gestaltung kann ganz individuell sein.

Die mit Gnadenkapital „gefüllten“ Häuser bekommen einen Platz im Heiligtum am Kahlenberg.

Die gefüllten Häuser können gerne im Schönstattzentrum am Kahlenberg und bei Fam. H&R Huber abgegeben werden. An beiden Stellen sind die Häuser auch erhältlich:
familie.hr.huber@drei.at oder schoenstattzentrum-wien@schoenstatt.at

 

Kategorien
Allgemein

(t)Räume Heilige Stadt – Bautagebuch 8

Aus dem Bauprojekt-Tagebuch (8)

Wann geht es jetzt richtig los? Wann kommt nun der Bagger?
Da bei den bisherigen Angeboten auch für Bauer Bau Consulting GmbH (BBConsulting) überraschend hohe Preise enthalten sind, werden noch weitere Angebote eingeholt. Die Vergabe an einen Generalunternehmer wird dabei nochmals in Frage gestellt und auch Einzelunternehmen angefragt. Sobald passende Angebote vorhanden sind, kann verhandelt und in der Folge beauftragt werden.

Abhängig vom Verhandlungsergebnis besteht eine Chance, dass das neue Haus im Sommer 2022 benutzbar ist, aber derzeit kann man das noch nicht mit Sicherheit sagen. Wir hoffen, dass wir hier bis zur Oktoberwoche konkretere Aussagen machen können. Sobald passende Angebote vorliegen, können auch die Termine verhandelt werden.

Die derzeitige Hauptarbeit von Herrn Norbert Lanz und der BBConsulting besteht im intensiven Bearbeiten der Anträge für die „COVID-19-Investitionsprämie“. Der Abgabetermin dafür ist Ende Februar 2021.

Am 11. Februar 2021 war Franz Weichsler, der das Projekt Kläranlage koordiniert, in Schönstatt am Kahlenberg. Es gab eine Besprechung mit der MA 49 und Besprechungen mit Firmen, die die für die Kläranlage erforderlichen Rodungen durchführen können. Otmar Tod war auch dabei, da er die Umsetzung vor Ort koordinieren wird.

An diesem Tag wurden auch Angebote für die neue Küche diskutiert. Familie Maria und Josef Strutz-Winkler aus Oberösterreich unterstützte auch dabei wieder einmal tatkräftig.

Februar 2021: Sr. Maria Gabrijele unterschrieb die adaptierten Einreichpläne mit „links“, da sie rechts leider noch einen Verband tragen muss.

Roswitha & Axel Schulz

Kategorien
Allgemein

(t)Räume Heilige Stadt – Bautagebuch 7

Aus dem Bauprojekt-Tagebuch (7)

Im Jänner schauten sich Firmen das Schönstattzentrum am Kahlenberg an, um sich ein Bild zu verschaffen, damit sie auf die Ausschreibung der Bauer Bau Consulting GmbH reagieren und ihr Angebot legen können.

Auch bezüglich Förderungen tut sich einiges: Am 20. Jänner, dem Jahrestag an dem sich P. Kentenich entschieden hat nach Dachau zu gehen, wurde von der Regierung der für uns sehr positive Beschluss gefasst, dass die Frist für die Covid-19 Investitionsprämie verlängert wird, da die Pandemie ja noch andauert.

Am 2. Februar hat die Bundesregierung beschlossen, dass auch der Realisierungstermin um ein Jahr bis Ende Februar 2023 verlängert wird. Am gleichen Tag hat sich Sr. M. Gabrijele beim Salzstreuen den Oberarm gebrochen.

Am 4. Februar gab es ein hybrides (teilweise vor Ort, teilweise Zoom) Meeting mit den Herren der Bauer Bau Consulting, sowie Klemens Schlögl und einem Förderexperten von Schöberl & Pöll GmbH aus Wien, um die verschiedenen Förderungsmöglichkeiten z.B. Photovoltaik-Anlage anzuschauen, zu besprechen und die weitere Vorgangsweise abzustimmen.

Mit 4. Februar liegen 4 Angebote vor. Jetzt erfolgt die Erstellung eines Preisspiegels.

In einer kleinen Aktion bereiteten Schönstätter Marienschwestern für das Fest Mariä Lichtmess Kerzen vor, die im Online-Gottesdienst von P. Felix gesegnet und in den Tagen danach gerne als „Give-away“ aus dem Heiligtum in Schönstatt am Kahlenberg mitgenommen wurden.

Das neue Projekt „Mit MIR entsteht HEILIGE STADT – Hier bin ich zu Hause“ ist am Entstehen. Ziel ist es, den Zubau des Schönstattzentrums am Kahlenberg mit möglichst viel Gnadenkapital und Gebet mitzutragen. Ansprechpartner für dieses Projekt sind Familie Huber und Familie Mölzer. Bald wird es nähere Informationen dazu geben.

Roswitha & Axel Schulz

Kategorien
Allgemein

(t)Räume Heilige Stadt – Bautagebuch 6

Aus dem Bauprojekt-Tagebuch (6)

Auch im Dezember hat sich wieder viel getan:

Am 7.12.2020 fand eine Besprechung mit Herrn Pani wegen den Bauversicherungen statt.

Bauer Bau Consulting GmbH verschickte am 11.12.2020 die Ausschreibung für die gesamte Außenhülle des Gebäudes an sechs potentielle Anbieter.

Wir rechnen noch im Jänner mit deren Angeboten.

Am 16.12.2020 fand eine Sitzung mit Herrn Norbert Lanz aus der Steiermark statt, in der besprochen wurde, wie wir die „COVID-19-Investitionsprämie“ von 7 bzw. 14% bekommen können.

Eine gute Nachricht erreichte uns auch von Herrn Franz Weichsler aus Oberösterreich: Am 16.12.2020 bekamen wir nach langem Ringen die Betriebsanlagengenehmigung und Rodungsbewilligung zur Errichtung der neuen Kläranlage im Wald neben dem Schönstattzentrum von der Bezirkshauptmannschaft Tulln.

Im Heiligtum in Schönstatt am Kahlenberg wurde an diesem Tag der Christbaum aufgestellt und verbreitet vorweihnachtliche Stimmung (siehe Foto).

Ein herzliches „Vergelt´s Gott!“ für alle Spenden für unser Erweiterungsprojekt. Im 2. Halbjahr 2020 wurden über 250.000,- € gespendet, das ist deutlich über ¼ des gesamten bereits gespendeten Betrags von 868.000,- €. Davon wurde ein großer Teil in den letzten beiden Monaten des Kalenderjahres 2020 getätigt. Trotzdem es auch die eine oder andere wirtschaftlich bedingte Rücknahme von Zusagen gegeben hat, erfüllt uns dies mit großer Freude und Zuversicht.

Familie Fellhofer versprach mit ihren 15 „Mit-Wächtern“ auch im neuen Jahr an jedem 8. des Monats für unser Schönstattzentrum und alle Bewohner zu beten. Mphc!

Roswitha & Axel Schulz

Kategorien
Allgemein

(t)Räume Heilige Stadt – Bautagebuch 5

Aus dem Bauprojekt-Tagebuch (5)

Am 24.11.2020 kamen Schokobausteine von Familie Huber zum Verkauf. (Foto) Danke!

Am 26.11.2020 fand eine Sitzung zur Planung der Inneneinrichtung in SchaK statt. Aus unserer Bewegung wirkten mit neben Muchas und Herrn Sickinger der Tischler Herr Schützeneder, Oberösterreich (mit Frau auf dem Foto). Herr Schützeneder plant zusammen mit Herrn Mölzer, Wien, die Verarbeitung der steirischen Eiche und andere Holzarbeiten. Die Sitzung mit der Architektin Frau Selisko und ihrem Chef der Firma Sigs Herrn Groll fand in super Stimmung statt. Als Nacharbeit geht es um deutlichere Abgrenzung der Arbeiten der Firma und unserer Eigenleistung – wichtig auch zur Minimierung der Kosten.

Erstmals hat ein Unternehmen eine größere finanzielle Spende gegeben. Danke! Fam. Strutz-Winkler spendet die Lichtplanung, sowie die Innenbeleuchtung. Danke! Mehr als 75 % des Gesamtbudgets sind damit durch Zusagen abgesichert!!

Herr Lanz, Steiermark, hat die Einreichung der „COVID-19-Investitionsprämie“ gestartet, wir hoffen auf mehr als 500.000,- € Zuschuss. Mphc!

Und hier die dritte Strophe von einem entstehenden Lied der Mädels: An einem Bündnistag in der Hl. Stadt spazieren gehen. Heute gehe ich ins Heiligtum, bring mein Wasser, dann wird es zu Wein. Im Vertraun auf Christi Kraft – die Gnade schenkt – und Unmögliches schafft.

Hemma Strutz

Kategorien
Allgemein

(t)Räume Heilige Stadt – Bautagebuch 4

Aus dem Bauprojekt-Tagebuch (4)

Am 26. Oktober 2020 fand online das Treffen der Diözesanleitungen der Familienbewegung statt. Noch einmal war dort Thema, dass die Steiermark für Schak steirischen Eiche spendet. Vor allem wird daraus das Tor zur Hl. Stadt gearbeitet. Auch für jedes steirische Hausheiligtum ist ein solches Tor geplant. „Spüren Sie den lieben Gott?“ ist dadurch zum Erlebnis geworden. Vielleicht können diese Worte auch eingeschnitzt werden in das Tor.

Am 5. November 2020 fanden Besprechungen statt in den Gebäuden von Bauer Bau Consulting GmbH. Neben unserer Projektleitung Bruno Mucha und der Verantwortlichen Sr. Gabrijele waren Richard Sickinger von unserer Bewegungsleitung, Alois Hirschmugl und virtuell Norbert Lanz von Seiten unserer Bewegung mit dabei. Es wurde der aktuelle Stand besprochen, das mit kleinen Anmerkungen die Ausarbeitung für die Ausschreibung frei gegeben werden kann. Außerdem ging es zum Beispiel um Möblierung, Gartenbewässerung und Leitsystem, die erst zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt werden müssen.

Am 11. und 12. November 2020 wurde in Schönstatt am Kahlenberg die Advents- und Weihnachtsbäckerei eröffnet. Vom 22.-29. November 2020 von 14-16 Uhr (täglich außer mittwochs) gibt es einen Adventmarkt im Café Bistro. Auch im Dezember – wenn die Corona-bestimmungen es erlauben. Es wird verkauft zugunsten des Neubaus der Heiligen Stadt in SchaK.

Am 24.11.2020 kamen Schokobausteine von Familie Huber zum Verkauf. (Foto) Danke!

Hemma Strutz

Kategorien
Allgemein

(t)Räume Heilige Stadt – Bautagebuch 3

Aus dem Bauprojekt-Tagebuch (3)

Am 26. Oktober 2020 fand online das Treffen der Diözesanleitungen der Familienbewegung statt. Noch einmal war dort Thema, dass die Steiermark für SchaK steirischen Eiche spendet. Vor allem wird daraus das Tor zur Hl. Stadt gearbeitet. Auch für jedes steirische Hausheiligtum ist ein solches Tor geplant. „Spüren Sie den lieben Gott?“ ist dadurch zum Erlebnis geworden. Vielleicht können diese Worte auch eingeschnitzt werden in das Tor.

Am 5. November 2020 fanden Besprechungen statt in den Gebäuden von Bauer Bau Consulting GmbH. Neben unserer Projektleitung Bruno Mucha und der Verantwortlichen Sr. M. Gabrijele waren Richard Sickinger von unserer Bewegungsleitung, Alois Hirschmugl und virtuell Norbert Lanz von Seiten unserer Bewegung mit dabei. Es wurde der aktuelle Stand besprochen, das mit kleinen Anmerkungen die Ausarbeitung für die Ausschreibung frei gegeben werden kann. Außerdem ging es zum Beispiel um Möblierung, Gartenbewässerung und Leitsystem, die erst zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt werden müssen.

Am 11. und 12. November 2020 wurde in Schönstatt am Kahlenberg die Advents- und Weihnachtsbäckerei eröffnet. Vom 22.-29. November 2020 von 14-16 Uhr (täglich außer mittwochs) gibt es einen Adventmarkt. Auch im Dezember – wenn die Corona-bestimmungen es erlauben. Es wird verkauft zugunsten des Neubaus der Heiligen Stadt in Schönstatt am Kahlenberg.

Hemma Strutz