(t)Räume Heilige Stadt – Bautagebuch 22

Aus dem Bauprojekt-Tagebuch (22):

Die Heilige Stadt wächst: Auf der Baustelle des Neubaus kann man schon die Umrisse der Häuser, des kleineren Liftes und die Verbindung zwischen Gästehaus und Pfr. Kristóf Haus deutlich erkennen. Am oberen Ende der bereits fertig betonierten Kellerwände sieht man die Eisen für die Kellerdecke und das Erdgeschoß. Ebenso ist der Raum (vor dem P. Kentenich Haus) für den großen Liftturm deutlich erkennbar.

Auch die Heilige Stadt im Kapellchen wächst zusehends. Viele Häuschen, die mit ihren Gebets- und Opfergaben die Grundlage für den geistigen Bau der Heiligen Stadt sind, wurden bereits zurückgebracht. Ein akutes Gebetsanliegen: Aufgrund des böigen Windes kann der Kran die Verschalungselemente nicht versetzen, was zu einer Verzögerung führt.

Beim großen Arbeitseinsatz am 6. November 2021 waren wieder viele fleißige Helfer am Werk: Ehepaar Tod, Ehepaar Mitter, Herr Zimm mit Hund Brutus, Herr Hofmann, Herr Mölzer und Matthias Berger. Schwester M. Siglinde von der Provinzleitung, die zu Besuch in Schönstatt am Kahlenberg war, hat die Bücher vom Shop inventarisiert und im Keller verstaut. Im P. Kentenich Haus wurden Türen und Türschwellen, in der Rezeption und im Lesezimmer der Boden rausgerissen und teilweise entsorgt. Das Team zerlegte und lagerte Möbel aus dem Speisesaal und aus zwei Zimmern des Gästehauses. Auch Lampen, Putzmittel, Seifenspender etc. wurden abmontiert und zwischengelagert. Neben vielen weiteren Arbeiten wechselten sie auch bei den beiden Autos die Reifen und verwandelten den Rasenmäher zum Schneepflug. Vielen herzlichen Dank!

Roswitha & Axel Schulz