(t)räume Heilige Stadt

Aus dem Bauprojekt-Tagebuch
Am 1. Oktober 2020 fand eine von vielen Sitzungen statt – eine behördliche Begehung in Schönstatt am Kahlenberg.

Wegen Verhandlungen zur Kläranlage war wieder – wie so oft – Franz Weichsler aus Oberösterreich angereist. Mit großer Zuverlässigkeit und Zeitinvestition begleitet er dieses Teilprojekt und scheut keine Mühe – und keine Kilometer.

Die Besprechungen fanden in guter Stimmung statt – insgesamt von 8 -17 Uhr. Ungefähr zur Halbzeit der Sitzung gab es eine Ortsbegehung unter Leitung des Projektleiters Bruno Mucha. (Foto)

Am 9. Oktober 2020 fand eine Sitzung und Begehung des Geländes mit der Landschaftsarchitektin Feigl statt, nachdem zuvor schon Vorschläge unserer Bewegungsleitung zur Aufteilung unseres Geländes in vier Zonen besprochen wurden. (Foto)

Mit von der Partie war Familie Tod, die immer auch Hand anlegt. (Foto)

Am 13. Oktober 2020 war wieder die Firma Rohrmax in Schönstatt am Kahlenberg, um die Rohre weiter zu prüfen. Manche Stellen sind stark von Wurzeln angegriffen. (Foto)

In der letzten Zeit stieg wieder der Pegel des Spendenkontos!

Seit August gibt es zwei neue Daueraufträge aus unserer Bewegung.

Bei der Beerdigung eines verstorbenen Gastes des Bistros wurden statt Blumen Spenden erbeten für den Um- und Zubau.

Unsere Schönstattburschen laden nach wie vor die Gottesmutter auf ein Bier ein – und bringen das Geld dafür dann an jedem 18. des Monats mit zum Heiligtum. 😊